Fahne wieder aufgetaucht

Schon lange bin ich auf der Suche nach den Hinterlassenschaften des Radfahrervereins Badenia aus Eschelbronn. Es mussten sich in der aktiven Zeit dieses Vereines (1902 – ca. Mitte der 30iger Jahre) einige Utensilien angesammelt haben. Wie auf den alten Fotos ersichtlich ist, gab es nicht nur ein spezielles Radfahrer-Montur, sondern auch andere wichtige Dinge wie Fanfaren, Pokale, Orden und Schärpen.

Insbesondere sticht natürlich bei einigen Bildern die Standarte / Fahne heraus.

Ich war mir ziemlich sicher, dass solch ein Objekt nicht einfach verschwindet bzw. weggeworfen wurde. Nach vielen Gesprächen mit meinem Vater nahm dieser Kontakt mit der Familie Horst Dinkel auf. Christel Dinkel ist die Tochter von Ludwig Arnold, der genau wie mein Großvater Karl Schifferdecker Mitglied des Radfahrer-Vereins war.

In den Hinterlassenschaften von Ludwig Dinkel befand sich dann tatsächlich auch noch die Fahne, sowie einige Pokale, Schärpen und Fanfaren.

Christel Dinkel brachte dieses Erbe des Radfahrervereins dann 2018 ins Museum.

An Kerwe 2019 wurde mit einem kleinen Fest offiziell diese Fahne und die dazugehörigen Utensilien der Öffentlichkeit präsentiert. Zu diesem Anlass habe ich noch zur passenden „Umrandung“ der Standarte ein Damenrad aus den 30er Jahren gestiftet.

Museumsensemble
Museumsensemble

Gruppenbild
Gruppenbild mit Stifter

Ich bedanke mich herzlich bei allen, die zu diesem Event beigetragen haben, insbesondere der Familie Dinkel für die Überlassung der historischen Objekte.

Euer Presto-Peter